Steinmetze und Experten

schriften anunnaki

Heute sprach ich mit einem Steinmetz und Bildhauer über einen grossen Auftrag. Ich wollte von ihm einen Kopf mit ca. 3 Meter Durchmesser haben aus Granit. Er sollte dem Original Schädel sehr ähnlich und vor allem poliert sein.

Er schaute mich

erstaunt an und fragte ob ich genug Zeit hätte. Warum Zeit ? Sie haben doch Werkzeug und Maschinen. Nun, dafür bräuchte er Monate um so etwas fertigzustellen, vor allem poliert und ohne Abweichungen. Granit ist zu hart und polieren wäre ein ungeheuerlicher Aufwand. Das kostet viel. Naja, kosten ist egal, können Sie es oder nicht ? Was ist, wenn ihnen eine kleine Ecke beim maisseln zu viel abschlagen ? Fangen Sie dann wieder von vorne an ?

Die Bildhauer in Ägypten haben doch vor ein paar tausend Jahren mit Hammer und Maisel die feinsten Schädel behauen und nun wollen Sie mir erzählen, sie können es nicht und haben hier den Stall voller moderner Werkzeuge.
Die haben den Granit wahrscheinlich mit Wüstensand poliert, Scherz…
Schädel dort können sie auf eine Folie kopieren und dann umdrehen und die Folie auflegen. Sie werden von einer zu anderen Gesichtshälfte eventuell eine Abweichung von nicht mal ein Zehntel Millimeter finden. Jetzt wollen sie mir erzählen, dass sie das nicht können.

Das witzige ist, dass ich bis jetzt auch keine Transportfirma gefunden habe, die sich das zutraut, den Rohling durch die Wüste zu transportieren.

Dann zeigte ich ihm Fotos von Dioritsteinen aus Südamerika, die sogar kleine dünne Bohrungen haben. Diorit ist 10x härter wie Granit. Fotos von Ägypten mit Kernbohrungen in Granit, weit über 1000 Jahre alt. Ich zeigte ihm Mauern, wo kein Stein gleich gross ist und sie trotzdem Millimeter genau zusammen gesetzt wurden. Ein Blatt Papier passt nicht durch den Spalt. Ich zeigte ihm polierte Dachränder, wo mit einem Laserstrahl keine Abweichung festgestellt werden konnte. Cool, sagte er, die Homo Erectus hatten wohl bessere Maschinen als wir heute.

Naja, die akademische Welt ist davon überzeugt, dass damals jeder dumme Bauer 2 Tonnen schwere Steine heben und vor allem unglaublich weit schauen konnte, damit die Bauten auch alle auf einer Linie weltweit stehen.
Akademiker haben ja auch gelernt, dass sie niemals andere Meinungen anzuerkennen haben, das man doch festgefahrenes Wissen niemals hinterfragt und vor allem, dass man sich nicht beliebt macht, wenn sie der Öffentlichkeit Dinge präsentieren, die sie zum Nachdenken anregen könnte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s